Nun ist das Militär mit involviert, sind wir im Krieg?

Die Virustrommel wird gerührt, es wird lauter und lauter und mit Paukenschlag verkündet, das der der da sündig, erkennt wo es brennt, doch was wenn er auch erkennt, wer das Feuer gelegt, welches manchen Menschen in Panik bewegt?

Beschlossen von Politikern und verkündet durch die Presse, ist zu lesen, es war, es ist, es wird gewesen sein, einmal was nur scheinheilig begründet. Die Propagandamaschine läuft auf vollen Touren, der geistige Manipulation dienlich und so fanden sich heute mehrer Berichte zum Virusthema in der MZ. Dieses veranlasste mich zu folgende Gedanken und Kommentare:   

Interessant, Maßnahmen werder verschärft, die Menschen immer weiter unter Druck gesetzt, obwohl gleichzeitig verkündet wird, dass der verordnete Notstand (umgangssprachlich über die Sprache als Lockdown verharmlost) nichts nutzt, ganz im Gegenteil, die Zahl der Infizierten nimmt zu. Da offiziell die Erkältungssaison negiert wird, also in die Betrachtung nicht einbezogen und die zu prüfende Sequenz auch in anderen Viren zu finden ist, was ebenfalls nicht berücksichtigt, genausowenig wie die einst vom Gesundheitsminister festgestellte Fehlerquote, kann auch festgestellt werden, dass die ergriffenen Maßnahmen zu einer Verschärfung der Situation im Zusammenhang mit entsprechenden Infizierungen geführt hat. 

Waren es in Sachsen-Anhalt vor Ausrufung des Notstandes noch 36 Fälle auf 100.000 Einwohner, ist die Zahl aufgrund der ergriffenen Maßnahmen auf 92 gestiegen. Die MZ berichtet heute darüber und damit es weiter erfolgreich auf dem Weg zur Impfstoffverabreichung geht, werden die Maßnahmen noch einmal verschärft, das Immunsystem der Menschen dadurch weiter geschwächt. Eine Ausnahme wird es um Jahresende geben, dort dürfen die üblichen Rituale mit weniger Einschränkungen ausgeübt werden. 

Ziel ist es die Menschen auf eine Impfung vorzubereiten, egal aus welchem Grund, ob nun aus Angst an einem Virus zu erkranken, oder in der Hoffnung das mit der Impfung der ganze Spuk ein Ende hat. Da es sich nicht um einen Spuk handelt, sondern um handfeste Politik, wäre zu fragen, wem diese nutzt?     

Die ergriffenen Maßnahmen sind nicht die Lösung, sie sind eine verschärfung des Problems, eigentlich sind sie das Problem!

Der obige Beitrag hat einen Beitrag in der MZ, Druckausgabe zum Gegenstand, das Bild aus der Druckausgabe wurde auf Facebook geteilt, wo ich wie folgt, auf Grundlage obigen Textes, kommentierte: 

Solange jeder Infizierte, jeder Erkrankte und vor allem jeder mit, oder an diesem Virus gestorbene, zelebriert werden muss, ist es eigentlich nicht ernst. Wenn nun an einem Tag 9 Menschen gestorben, welche das Virus hatten, sollte nicht vergessen werden, dass statistisch betrachtet ca. 100 Menschen in Sachsen-Anhalt in der gleichen Zeit verstorben sind.

Aber Interessant, Maßnahmen werder verschärft, die Menschen immer weiter unter Druck gesetzt, obwohl gleichzeitig verkündet wird, dass der verordnete Notstand (umgangssprachlich über die Sprache als Lockdown verharmlost) nichts nutzt, ganz im Gegenteil, die Zahl der Infizierten nimmt zu. Da offiziell die Erkältungssaison negiert wird, also in die Betrachtung nicht einbezogen und die zu prüfende Sequenz auch in anderen Viren zu finden ist, was ebenfalls nicht berücksichtigt, genausowenig wie die einst vom Gesundheitsminister festgestellte Fehlerquote des Testes, kann auch festgestellt werden, dass die ergriffenen Maßnahmen zu einer Verschärfung der Situation im Zusammenhang mit entsprechenden Infizierungen geführt hat. Waren es in Sachsen-Anhalt vor Ausrufung des Notstandes noch 36 Fälle auf 1000000 Einwohner, ist die Zahl aufgrund der ergriffenen Maßnahmen auf 92 gestiegen. Wie im Beitrag zum Foto zu lesen und damit es weiter erfolgreich auf dem Weg zur Impfstoff Verabreichung geht und die Menschen keine Fragen stellen,  werden die Maßnahmen noch einmal verschärft, das Immunsystem der Menschen dadurch weiter geschwächt. Eine Ausnahme wird es am Jahresende geben, dort dürfen die üblichen Rituale mit weniger Einschränkungen ausgeübt werden. 

Ziel ist es die Menschen auf eine Impfung vorzubereiten, egal aus welchem Grund, ob nun aus Angst an einem Virus zu erkranken, oder in der Hoffnung, dass mit der Impfung der ganze Spuk ein Ende hat. Aber da es sich nicht um einen Spuk handelt, sondern um handfeste Politik, wäre zu fragen, wem diese nutzt?     

Die ergriffenen Maßnahmen sind nicht die Lösung, sie sind eine verschärfung des Problems, eigentlich sind sie das Problem!

P.s. Jede Woche sterben in Sachsen-Anhalt ca. 600 Menschen, mal weniger, öfter mehr und das war schon vor dem Virus so, …

Das Weihnachtsfest ist eine Bedrohung, wenn einem Beitrag in der MZ gefolgt, Gefahr, Gefahr, Gefahr, es wird verkündet die Gefahr und dazu orakelt in die Zukunft geschaut und prognostiziert, damit zumindest die damit verbundene Scheinwissenschaftlichkeit kapiert. 

Was haben denn die ergriffenen Maßnahmen bis jetzt gebracht, außer dass es wesentlich mehr Infizierte gibt? Vor Durchsetzung der Notverordnung, als Menschen sich noch treffen durften, kulturelle Angebote wieder genutzt wurden und Gaststätten und Kaffees gut gefüllt waren, eine Stadt wie Quedlinburg voller Touristen,  waren es in Sachsen-Anhalt 36 Fälle, und nun nach Wochen der Verordnung, leere Straßen in die Städten, kaum Menschen unterwegs, sind es 92 Neuinfizierte auf 100.000 Menschen, da ist doch was faul? 

Und da es auch nur noch eine Krankheit zu geben scheint, an welcher selbst die sonst übliche Grippe verstorben ist und 9 Tote an einem Tag eine Schlagzeile wert sind, und die anderen ca. 100 Toten im Land nicht einmal erwähnung finden, frage ich mich was soll das, mit der Hysterie der Pandemie? Es werden Folgen simuliert, es wird orakelt und verkündet, was in Zukunft sein könnte, aber was ist und wie es sich entwickelt hat, wird nicht berücksichtigt. … genausowenig wie die gegenwärtige Jahreszeit, welche klassisch mit Erkältungskrankheiten aufwahrtet. Husten, Schnupfen, Heiserkeit, alles heute populären Virus geschuldet?

Obiges schrieb ich auf Facebook zum oben verlinkten Beitrag. 

Und da heute viel los war auf der Seite der MZ, ein Bericht folgte dem anderen, die Pandemie in ihrer propagandistischen Form weitet sich aus und gehört lange schon zur geistigen Manipulation der Menschen, schrieb ich folgendes zu einem Kommentar, welcher reichlich kommentiert wurde und somit auch zur kritischen Auseinandersetzung animierte:

Sollte man den offiziellen Verkündigungen glauben, und den medialen Berichten folgen, so gibt es nur noch eine Krankheit, an oder mit welcher Menschen infiziert werden, manche auch erkranken und gelegentlich auch sterben, 9 waren es an einem Tag in Sachsen-Anhalt, das ist schrecklich, und Stoff für eine Schlagzeile. Dabei sterben jede Woche in Sachsen-Anhalt ca. 600 Menschen, mal weniger, öfter mehr und es handelt sich auch um ein Bundesland in dem gelegentlich über zunehmendes Durchschnittsalter geklagt wird. Und der Mensch neigt unabhängig von einem Virus dummerweise dazu mit zunehmenden Alter dem Tod näher zu kommen.     

Was allerdings festzustellen ist, die ergriffenen Maßnahmen haben es nur noch schlimmer gemacht, die Zahl der gefundenen Infizierten ist nicht rückläufig, sie hat sich nicht unerheblich erhöht. So wäre die Frage zu stellen, ob es nicht besser ist, sinnlose Maßnahmen schlicht und einfach aufzuheben? Oder die Frage zu stellen, was wird wirklich mit diesen Maßnahmen bezweckt?

Link zum untermauern: klick

Und da nicht alle Tage Abend, gab es einen weiteren Bericht, welcher sich mit dem Impfen beschäftigte, auf Facebook verlinkt, etliche Kommentare erhielt, so auch den folgenden

Nun ist das Militär mit involviert, sind wir im Krieg? 

Und was das Impfen anbelangt, mit einem neuen Impfstoff, im Schnellverfahren entwickelt und hergestellt, soll wirken auf eine Art und Weise wie sie am Menschen noch nicht praktiziert, das Immunsystem über genetische Veränderung stärken und nicht wie sonst üblich mittels konfrontation mit einem abgeschwächten Virus der Art. Zumindest einer der favorisierten Impfstoffe nutzt dieses neue Verfahren. Und da das Verfahren neu ist, sollte vermieden werden, den zu erwartenden Großflächenversuch an Menschen durchzuführen, besonder an jenen, welche für das gesellschaftliche Leben notwendig sind und unter Umständen in der Lage den Folgen von Fehlversuchen zu begegnen. Ich würde vorschlagen als erstes mit diesem Impfstoff Politiker zu impfen, auf die kann am ehesten verzichtet, da Politiker im allgemeinen über keine fachliche Qualifikation verfügen müssen, selbst im Amt nicht, sind sie leicht zu ersetzen, zumindest leichter als ein Arzt, oder eine Krankenschwester. Wenn alle Politiker geimpft sind, kann eine Pause eingelegt werden, wenn diese ohne Folgen für die Politiker verstrichen, dann kann sich impfen lassen wer will, …

dav

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s